Touristik und Verkehr

Der Tourismus geht Hand in Hand und somit als treibende Kraft mit dem Verkehrsaufgebot. In Deutschland ist die Branche unbestritten ein wertvoller ökonomischer und gesellschaftlicher Faktor. In keiner anderen Branche finden so viele Menschen Arbeit und Beschäftigung wie in den Kern- und Randbereichen des Tourismus. Im Vergleich zu anderen Branchen in der Wirtschaft existieren hier die meisten Arbeitsplätze. 6,8 % aller Erwerbstätigen in Deutschland arbeiten in der Tourismuswirtschaft.
Auf dem touristischen Markt hat sich in den letzten Jahrzehnten –wie auf vielen anderen Märkten –ein Wandel vollzogen. In den 1990er-Jahren wechselte die Marktmacht vom Verkäufer zum Konsumenten touristischer Leistungen. Bis heute sind die Ansprüche an touristische Produkte bzw. Dienstleistungen stark gestiegen und individueller geworden. Die Heterogenität und Komplexität des touristischen Marktes nimmt weiterhin stark zu.
Decken Sie mit Ihrem Leistungsportfolio die attraktivsten Bereiche der Branche ab? Wollen Sie Ihr Leistungsportfolio erweitern oder sich gar umorientieren? Wir nehmen mit Ihnen diese Aufgabe in die Hand und machen Ihr Ziel zu unserem.

Ihr Ansprechpartner

Hansjörg Rhöse, Geschäftsführender Partner
Kontakt: rhoese@grc-ub.de

 

Interessante Links

###DL###

Unternehmensnachfolge - die Herausforderung wächst

DIHK-Report zur Unternehmensnachfolge 2017

Zur Ansicht

Veranstaltungen 2018

Aktuelle Informationen zu unseren Veranstaltungen.

Zur Ansicht

Nachfolge Berlin - die Geschichte hinter dem Kaufpreis

Berlin ist bekannt für eine lebendige Start-up-Szene und die Ansiedlung von ausländischen...

Zur Ansicht

Haustechnik

Unternehmensnachfolge

Zur Ansicht

Fleischverarbeitung

Sanierungsgutachten IDW S6

Zur Ansicht

Edelstahlverarbeitung

Liquiditätssteuerung

Zur Ansicht

DIHK-Report zur Unternehmensnachfolge 2017

Extern

Zur Ansicht

Websitegestaltung für kleine und mittlere B2B-Unternehmen

extern

Zur Ansicht

Erfolgsfaktoren der Unternehmensnachfolge im Handwerk

Intern

Zur Ansicht