Rating

Die neuen Regelungen unter "Basel III" verschärfen die Eigenkapitalanforderungen der Banken.

Nach Aussage des Bundesverbandes Deutscher Banken hat sich ein nicht unerheblicher Teil des Deutschen Mittelstands noch nicht – oder nicht in ausreichendem Maße – mit dem Thema Rating befasst. Da die Banken im Zuge der Eigenkapitalverordnung "Basel II" verpflichtet sind, als Kreditgeber eine entsprechende Bewertung der Unternehmen vorzunehmen, steht auch der Mittelstand in der Pflicht, sich dieses Themas anzunehmen. Die neuen Regelungen unter "Basel III" verschärfen die Eigenkapitalanforderungen der Banken.

Die weit verbreitete Unsicherheit, gerade bei kleinen Mittelständlern, beim Thema Rating verdeckt den Blick auf die zweifellos vorhandenen Chancen, die eine solche Bonitätsbewertung eröffnen kann. So werden Anregungen und Unterstützung bei der Sicherung und Weiterentwicklung des Unternehmens geliefert.

Wir sehen es als Aufgabe an, unsere Mandanten – den Mittelstand – für das Thema zu sensibilisieren und optimal auf den Ratingprozess vorzubereiten.

Im Ergebnis lässt sich festhalten, dass ein gutes Bonitätsrating dem Unternehmen zweifellos Vorteile verschafft, ein schlechtes vorhandene Schwächen aufzeigt und damit Chancen bietet, diese zu beseitigen.

Unsere Aufgabe sehen wir darin, die nötige Transparenz und die Voraussetzungen für die Einschätzung des Unternehmens durch die Finanzierungspartner zu schaffen. Dabei fungieren wir als Ansprechpartner für das Unternehmen und die Finanzierungspartner zugleich.

- Themenbroschüre Rating

- Themenbroschüre Bilanzanalyse